Donnerstag, 26. Februar 2009

Selbstzweifel und Arroganz

sind imo sehr verbreitet unter Pokerspielern und im ständigen Wechsel.

So auch bei mir, der Downswing von Januar ging im Februar noch weiter und hatte ein maximum von -60 buyins erreicht, was mit abstand mein grösster bisher ist.

Das gute an Selbstzweifeln ist, man fängt wieder an zu studieren und sich verbessern zu wollen und stellt sicher dass man sein bestes gibt.

Ich denke immer noch das es nahezu nur varianz war, trotzdem habe ich ein paar änderungen  in mein Spiel eingebaut und bin nochmal ein paar Sachen durchgegangen.

Seit dem läufts dann auch wieder besser und ich bin inzwischen eigentlich raus aus dem Downswing und halbwegs zufrieden wie der Februar abgelaufen ist.


Nun zur Arroganz ^^

Nach einem 20 buyin plus tag, hatte ich das gefühl ich spiele perfekt und bin der beste Spieler der Welt.
Da es aber nur einen besten Spieler der Welt gibt und ich mir ziemlich sicher bin, dass dieses Gefühl schon fast jeder Pokerspieler einmal hatte, trügt das wohl ;).

Ich selber hatte es auch schon einige male, bei denen ich heute weiss das ich scheisse war und es noch soooviel zu lernen gibt.

Ich denke dieses Gefühl kommt daher weil man in massig Situationen kommt die für einen selber sehr klar sind, aber nicht gerade std...und das dann auch immer hinhaut! 
(weil der gegner konstant das untere ende seiner range hat)
Man findet einen Haufen an Spots zum exploiten und hat das gefühl die gegner exploiten gar nichts und stellen sich nicht um.

An anderen Tagen (für mich einen Tag später), wird man konstant geraist und hat NIE was.
Und das halt in Spots wo man selber weiss, dass man exploitbar ist.
Nun weiss man nicht ob die Gegner es einfach grade immer haben oder man eben doch gerade exploitet wird.
Man kommt dauernd in "gay spots" und wenn man mal nen sd sieht, hat der gegner immer das obere Ende seiner Range.
=> 

Man kriegt das Gefühl scheisse zu spielen.

Naja momentan bin ich jedenfalls wieder mehr auf der arroganten Seite, was sich negativ in meinen Tableselection bemühungen bemerkbar macht und daran das ich hu gegen regs spiele.


Supernova Elite Status

This year: 154k vpp
This month: 90k vpp
Pace: 153k vpp (siehe fpppro.com)


Ich konnte diesen Monat wieder eine Woche lang nicht spielen, trotzdem hab ichs immerhin auf 90k vpp geschafft (in 140k händen ca.)

Jetzt stehen Liveturnier Wochen an im März (Bregenz -> Dortmund -> Wien) ...
Irgendwann muss ich auch mal wieder aufholen. 

Das gute ist, durch die ständige Übung hab ich in letzter Zeit meine Tischanzahl weiter hochgeschraubt. 
Ich spiele nun bis zu 16 Tische gleichzeitig wenn es genügend gute gibt. 
Was mir mit allem drum und dran  (tische hochfahren, runterfahren, pausen etc.) ca. 1k Hände / h ermöglicht.
Mein neues Tagesziel an den Tagen wo ich spiele ist somit 10k Hände.
Um das zu schaffen hab ich jetzt auch die Mittagspause gestrichen und spiel einfach eine 10h Session am Stück, aufs Klo wird gerannt während timebank läuft. 
Ok ab und an eine 5min Pause wenn ich mich zu tilty / unkonzentrier fühle.


Also hoffentlich wird dann jedenfalls April mal ein 200k Hände Monat!


Liveturnier und Spenden


Ich hatte ja mal gemeint, dass ich alle meine Live Turnier gewinne spenden will und die PCA lief 
auch noch unter dem Motto..

Das widerrufe ich grade mal, ich hab durchaus vor Liveturniere zu spielen da sie Spass und +EV sind ab und an. 
Und dies kann ich mir aber nicht leisten wenn ich das nicht als Investition in meine BR sehe.
Ich will mir nicht andauernd bei Liveturnieren denken müssen, ich würde jetzt gerne mitspielen, aber will momentan keine tausende von Euro an Spenden ausgeben.

Also Spende ich ab sofort wann ich will und nicht wenn ich was gewinne ;)



Und zum Abschluss: 

Grindsong of the Month






1 Kommentar:

Hasch-poker hat gesagt…

Sehr schöner wahrer beitrag!!