Dienstag, 11. August 2009

August und so

Juli war wsop und ansonsten hatte ich andere Sachen zu tun und hab nix gepokert.

Nachdem ich morgen schon wieder 2 wochen in den urlaub fahre (radtour) , wollt ich mal wieder was schreiben, nachdem ich die letzte woche extrem viel gepokert habe.

Ich habs geschafft in den letzten 7 Tagen 50k vpp zu machen :)

Trotzdem noch ein weiter weg und es wird hart werden sne möglichst bald bzw. bis weihnachten überhaupt zu schaffen.

Ich werd wohl wenn ich wieder zurück bin, jeden Tag 10-12, eher 12h spielen müssen um zumindestens ab und an am we frei zu haben.


Die Woche fing beschissen an, ich hatte ewig nicht mehr gespielt und hab deswegen auf nl 400 wieder angefangen.. guter entschluss.

Nicht so guter entschluss war es, gleich mit 24 tabling anzufangen, weil ich einfach möglichst schnell sne werden wollte.

Gab nen dicken down, auch wenn ich denke, dass ich breakeven spielen kann 24 tabling, breakeven ist halt nciht genug.

Wenn ich richtig konzentriert spiele und Table selecte, kann ich denke ich eine sehr gute Winrate erzielen und reduziere die Varianz damit enorm.

Als ich die Tische reduziert habe, gings auch wieder steil bergauf.

Ausserdem hab ich mal wieder alle Balancing überlegungen über Bord geworfen und überlege wirklich in jeder Situation, abhängig vom Gegner , was der most +ev move ist.

Ich denke ich spiel dadurch um Welten besser... und wenn ich in manchen Situationen noch spewy bin, ich werds lernen.

Wenn man immer darauf bedacht ist balanced zu spielen um nicht exploited zu werden, wird man irgendwann halt der beste breakeven spieler der welt haha.

man legt seine ranges so, dass es egal ist, ob die anderen jetzt raisen folden oder callen manchmal, ergo können sie keine fehler machen.

Wenn man die Schwächen der anderen nicht aktiv ausnutzt (oder es versucht) , die anderne werden schon Schwachstellen bei dir finden, egal wie balanced man ist.

Also mehr levelinggames gogo.

Wenn ich gegen regs spiele etc. und ich nicht weiss in welche richtung, werde ich balanced ranges haben, aber sobald ich irgendwas finde was ich exploiten kann, go 4 it.

Allerdings sollte man nicht zu sehr extrem in die richtung gehen , um einen reexploit schwerer zu machen .
z.B. halt nicht 100% vom button openen wenn tighte blinds da sind , sondern auch mal 72o folden.


Wiederholt sich glaub ich alles so, aber vergisst man oft wieder ;)


Cliffnotes:

Konzentrieren
Tableselecten
An jeder Hand überlegen was am meisten +EV ist
Das ganze wissen was man über ranges etc. angesammelt hat dafür ausnutzen um die beste entscheidung mit den zur verfügung stehenden informationen zu treffen.

Denke wenn ich das so durchziehe, bin ich auf einem sehr guten Weg

Nachteil: wenige Tische mögich, SNE wird damit hart


VPP this Month: 53k
VPP this year: 710k
Pace: 608k :)

(nebenbei gibts neuerdings mehr vpp / hand auf stars)



Was anderes:

Mein Name wurde von einem Scammer benutzt!
Schockierend, es hat sich wohl jemand im Skype für meinen Starsnick ausgegeben und ein paar Tage so getan als wär er ich um sich das Vertrauen der Leute zu erschleichen.

Und hat dann die Leute betrogen.

Niemals wem Vertrauen den man nicht wirklich wirklich gut kennt!
(er durfte online beim spielen zuschauen und hat wohl die karten an den gegner weitergeleitet )



Grindsong of the Month:




Kommentare:

icanhastilt hat gesagt…

Das ja ne sicke Story am Ende ... krass.

Anonym hat gesagt…

nice wieder von dir zu hören, dein blog taugt sich weiter so....häufigere updates wären nice ;-)

metmaster2 hat gesagt…

moin,

deine "grindsong of the month"-rubrik find ich echt ne coole sache =)

grade den letzten angehört beim zocken und wieder voll mehr bock auf grinden bekommen :D